Start-Tilos Erdbeben
Drucken E-Mail

Erdbeben in Griechenland und Weltweit 

Hinweis: Sollten die Triggerstandorte (Sensoren) in der Trigger-Map nicht sichtbar sein, bitte nochmal die Seite aktualisieren.  

UnitedBoinc.com project news and info

Hier kommen in Zukunft noch weitere Information über das Thema Erdbeben in Griechenland.  Ab Juli 2009 ist ein seismologischer Sensor (Identnummer #7323) auf Tilos  installiert. Dieser Sensor ist Online mit der Stanford University in USA verbunden, und die Meßdaten werden dort ausgewertet. Der Sensor wird aber aus technischen Gründen nicht immer im Netz sein. Das Projekt läuft unter dem Namen "Quake Catcher Network".

Welche Idee steckt dahinter? Die Erschütterungssensoren in neueren Laptops dienen dazu, bei einer starken Bewegung der Festplatten den  Schreib-/Lesekopf schnell in Ruhestellung zu bewegen. Diese Sensorik wird per externer Software zur Erfassung von Erdbeben verwendet. Bei Desktop Rechnern, die diese Sensorik nicht haben, gibt es externe Schwingungssensoren, die über die USB-Schnittstelle ihre Daten liefern. Diese Meßwerte  sind auch etwas  genauer.

Damit nicht bei jedem Niesen des PC-Benutzers in Kalifornien ein Erdbeben registriert wird, werden nur gleichzeitg von verschiedenen Rechnern gemeldete Erschütterungen mit der gleichen Charakteristik als Erdbeben von der Auswertungssoftware registriert. Wichtig ist daher, das die genaue Position der Sensoren bekannt ist. 

Das Erdbebenforschugsprojekt ist wiederum eingebunden in das "United B O I N C Projekt." Was ist B O I N C ?

Video über BOINC

Eins sollte aber klar sein, eine zuverlässige Erdbebenwarnung gibt es noch nicht. Diese Datenerfassung dient nur zur Statiktik und zur Verdeutlichung der häufigen Erdbeben im Bereich der Ägäis. Im Bereich des Dodekanes verlaufen auch einige Grenzlinien von tektonischen Erdplatten.

In Verbindung mit Erdbeben sind auch Tsunamis nicht zu vergessen. 10 Prozent aller Tsunamis treten im Mittelmeer auf. Die Meeresfläche ist vergleichsweise klein, was zu extrem kurzen Vorwarnzeiten von weniger als einer Stunde führt, und die Besiedelung ist sehr dicht. Die Küstenlinie des Mittelmeers ist 185.000 Kilometer lang, die Küstengebiete sind 560.000 Quadratkilometer groß. Allerdings machten Tsunamischäden in den letzten Jahren kaum Schalgzeilen, da sie nicht sehr hoch sind und an den afrikanischen Mittelmeerküsten auftraten. 


Seismologische Informationen verschiedener Institute

Hinweis: Die seismologischen Informationen benötigen beim Kartenaufbau einige Sekunden.

 

button-1 Aktuelle Aktivitäten in Greece 

U S G S  National Center, Reston, USA

linie-3 

button-2 Aktivitäten im Mittelmeerraum - Interaktiv

csem emsc Centre Sismologique Euro-Méditerranéen European-Mediterranean Seismological Centre

linie-2 

button-3 Weltweit - In den letzten 48 Stunden 

csem emsc Centre Sismologique Euro-Méditerranéen European-Mediterranean Seismological Centre 

linie-3 

button-4 Weltweit - In den letzten 24 Stunden 

Automatic GEOFON Global Seismic Monitor, GFZ Potsdam 


Weitere Informationen:

Erdbebensensor auf Tilos - Identnummer: #7323 

Richterskala - Wikipedia 

Patras Seismological Laboratory, Greece 

ORFEUS - Observatories and Research Facilities for European Seismology 

Erdbeben-Apps für Android - Earthquakes Greece 


 

stats

 
oben

 

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 12. Februar 2013 um 18:54 Uhr